FAHRRADkultur - Die Freude am Alltagsradeln

Fahrrad-Freundlichkeit im betrieblichen MobilitätsManagement

Entspannt zur Arbeit? Mit Begeisterung und hoher Leistung durch den Tag? Radfahren wirkt sich positiv auf das individuelle Wohlbefinden aus.

Je höher der Anteil der Fahrradfahrer desto höher Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit des gesamten Teams. Gemeinsame Radtouren stärken den Teamgeist und beflügeln zusätzlich das Arbeitsklima. So sorgt FAHRRADkultur auch für Kontinuität und Identifikation mit dem Unternehmen.

Mit der Regelung, dass Fahrräder Kraftfahrzeugen steuer-rechtlich gleichgestellt sind, ergeben sich zudem völlig neue, wirtschaftlich sinnvolle Möglichkeiten für das Betriebliche Mobilitätsmanagement.

Fahrradfreundliche Arbeitgeber haben die Nase vorn bei der Suche nach Fach- und Führungskräften.

Auch aus ökologischen Gesichtspunkten ist das Fahrrad eine sinnvolle Alternative. Denn es ist die umwelt- und klimafreundliche Option – vor allem auf Strecken im Nahbereich.

Unterstützt mit einem elektrischem Motor schrecken dabei selbst Lasten oder Berge nicht mehr.

Es gibt also sehr viele Gründe, sich mit betrieblichem Mobilitätsmanagement (BMM) zu beschäftigen.

Erfolgsbeispiele, Produkte und Dienstleistungen: www.fahrrad-kultur.de


Wir fördern alltägliches Radeln zur Arbeit und den damit verbundenen Marktchancen in allen Branchen. Für die Freude am Alltagsradeln.

Was ist FAHRRADkultur?

Dort wo Menschen zusammenkommen, pflegen wir einen selbstbestimmten Umgang miteinander und mit unserer Umwelt. Wir sind beeinflusst durch die eigene Lebensgeschichte und externe Einflüsse. Wir verfügen über Grundannahmen, Werte, Symbole und Artefakte – nicht alles ist uns stets bewusst und oft handeln wir intuitiv.

Diese Intuition zu professionalisieren erfordert den achtsamen Umgang mit uns selbst und mit anderen. Schaffe ich im Unternehmen Raum und Zeit für Entwicklung, entsteht eine besondere Kraft zu Mitgestaltung und damit Veränderung.

Radfahren ist Ausdruck von Persönlichkeit und Charackter. Fokussiert auf das Thema Fahrrad beflügeln wir Kultur und geben dem “Einspurigen” kräftig Rückenwind. Dabei setzen wir stark auf Individualität. Denn in der Vielfalt der Radfahrer eines Unternehmens liegt ein großes Potenzial Kreativität. Diese ist wiederum Voraussetzung für Innovation – die Basis für Erfolg.

Wie wird FAHRRADkultur von uns gefördert?

Jeden Tag haben wir die Chance, Dinge anders und besser zu machen. Ob wir es uns für uns individuell vornehmen oder uns einer Gruppe anschließen, ist uns überlassen. Und das ist gut so. Wir von madiko glauben jedoch, dass es mit vereinten Kräften einfacher ist. Und genau das fördern wir.

Um uns dieser Aufgabe voller Energie widmen zu können, freuen wir uns auf Mitstreiter, die sich mit Ideen, mit Ihren Produkten, Dienstleistungen und finanziell einbringen.

Wir bieten Kooperationspakete mit „Dankeschön“ an. Gern passen wir Dankeschöns individuellen Wünschen an.

Bitte nehmen Sie bei Interesse mit uns Kontakt auf und wir vereinbaren ein persönliches Gespräch. Wir freuen uns darauf, gemeinsam FAHRRADkultur zu gestalten!

Wie entsteht FAHRRADkultur?

In unserem Verständnis drückt sich FAHRRADkultur durch eine Vielfalt rund um's Rad aus. FAHRRADkultur entsteht, wenn viele Menschen voller Leidenschaft …

  • regelmäßig Fahrrad fahren – zur und während der Arbeit sowie auf Alltagswegen.
  • sich für das Fahrrad und Rad-Themen begeistern.
  • mit einer optimistischen Grundhaltung über Fahrrad-Themen diskutieren.
  • das Rad in Kunst, Werbung und Medien aufgreifen.
  • Vorbild für andere sind und so das Image der Radfahrer verbessern.
  • Fahrrad mit Bussen und Bahnen intelligent verknüpfen (können).
  • im Rahmen der beruflichen Tätigkeit Werks-/Diensträder einsetzen.
  • anderen Menschen einen leichten Zugang zum Fahrrad bieten, z. B. mit Hilfe von Leihfahrradsystemen und Radstationen oder Werks-/Diensträdern.
  • ihre (Wohn-/Arbeits-/Einkaufs-/Ausbildungs-/….)Orte fahrradfreundlich gestalten, sowohl in Bezug auf sinnvolle Alltags- als auch touristische Routen.
  • das Rad als (wichtigen) Teil Ihres Lebens begreifen und sich als Teil des „Systems Fahrrad“ verstehen.

Portfolio rund um FAHRRADkultur

Lassen Sie uns gemeinsam FAHRRADkultur gestalten:

Die Vielfalt der Themen rund um RADkultur ist groß. Hier ein Auszug aus unserer Wunschliste für Kooperationspartner:

  • Fahrrad-Sicherheitsprüfungen
  • Fahrräder aller Art (Kauf, Leasing)
  • Logistik per Fahrrad
  • Radrouten-Planung
  • EventManagement (z. B. Fahrraddisko)
  • Fashion & Mode
  • Radtouristik & Radtouren


Erfolgsbeispiele, aktuelle Informationen und News

Ergänzend zu den folgenden Beiträgen erhalten Sie via FAHRRADkultur-Twitterei und auf unserem Radkultur-Portal www.fahrrad-kultur.de viel Wissenswertes rund ums Rad.

Im Hamsterrad? Sieben Tipps, den Alltag loszulassen

16.07.2013 | Die Gedanken drehen sich im Kreis. Seit Stunden versuchst Du nun schon, eine Lösung zu finden. Du ertappst Dich, im Kopf Streitgespräche mit Dir selbst oder mit dem Chef / Kollegen / Geschäftspartner zu führen. Du bist mutlos, lustlos, deprimiert. STOP! Diese Situation zu erkennen, ist die eine Sache. Denn das uns so etwas passiert, ist menschlich. Jetzt so weiter zu machen, wäre hingegen grob fahrlässig. Hier meine sieben Tipps, wie Du durch Gelassenheit, Achtsamkeit, Bewegung Deine Gesundheit, Zufriedenheit und Selbstwertgefühl stärkst. Dann haut Dich Stress im Alltag auch nicht mehr um.

Weiterlesen: Im Hamsterrad? Sieben Tipps, den Alltag loszulassen



Hast Du eine Idee und Anregung für Deine Frage gefunden?

Weitersagen heißt unterstützen. Empfehle uns gern weiter in Deinem Netzwerk. Vielen Dank!

Aus Gründen des Datenschutzes ist diese Funktion zum Teilen per default inaktiv. Mehr erfährst Du über den Button i.
Über das Zahnrädchen kannst Du Deine gewünschte Standard-Einstellung wählen.

Gutes Karma - Kleines Dankeschön an Franziska via PayPal überweisen

Webcode dieser Seite: 0052

Diese Seite wurde verschlagwortetet mit:
RADkultur, Fahrrad, Rad, Kultur, radeln, Alltagsradeln, Fahrrad-Freundlichkeit, fahrrad-freundlich, fahrradfreundlich, betriebliche Mobilität, MobilitätsManagement, Radfahrer, Fahrradfahrer,