Interviews: madiko im Gespräch mit Unternehmern & Freiberuflern

Resilienz und Nachhaltigkeit lebt von Kooperation, Transparenz und offenem Wissensaustausch. Gemeinsam Vordenken, Querdenken, Nachdenken ist Kommunikation auf Augenhöhe. Nur im Gespräch mit Menschen entstehen neue Ideen und ich gewinne den Blick fürs Wesentliche.

Es wäre dabei viel zu schade, dieses Know how – also im wahrsten Sinne das “Gewusst wie” – ausschließlich für mich zu behalten. Lasst uns Wissen teilen, um es sinnvoll zu verknüpfen und es innovativ zu nutzen.

Vielen Dank in diesem Sinne an meine Gesprächspartner und Dir für Dein Interesse!

madiko RSS-Feed (Echtzeit-Nachrichten-Dienst)

Du engagierst Dich für den Wandel hin zu Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft? Du suchst Gleichgesinnte – Gesprächs- und Kooperationspartner gleichermaßen? Wir freuen uns über Deine Nachricht und stellen gern Kontakte in unserem Netzwerk her. Bitte nehme mit Franziska Kontakt auf. Vielen Dank.


Inklusion. Nur in cool. Im Gespräch mit Johannes Mairhofer

29.03.2017 | Barrierefreiheit steht u. a. für den freien Zugang zu Wissen und Teilhabe. Dahinter verbergen sich gesellschaftliche Themen, wie beispielsweise unsere Haltung, unser Menschenbild, das Akzeptieren von Vielfalt. Es beinhaltet weiterhin Infrastruktur-Themen wie Stadt- und Verkehrsplanung sowie Netzpolitik. Schließlich geht es um komfortables Leben und Arbeiten für alle Generationen. Ich unterhalte mich mit Johannes Mairhofer über digitale Barrierefreiheit und die Idee für ein UnityCamp. Und warum Barrierefreiheit nicht nur ein Nischenthema im Zusammenhang mit Inklusion ist.

Weiterlesen: Inklusion. Nur in cool. Im Gespräch mit Johannes Mairhofer

Digitale Transformation im Bauhandwerk

21.02.2017 | Wie jede Branche wandelt sich auch die Bauindustrie und das Baugewerbe. Ein Sektor, der ohnehin schon extrem zeit- und preisgetrieben ist, soll mithilfe der Digitalisierung noch effizienter, ressourcenschonender und schneller werden. Building Information Modeling (BIM), Mundpropaganda via Social Media, Recruiting von Fach- und Nachwuchskräften via Web - es gibt zahlreiche Trends und Lösungsansätze, den alltäglichen Herausforderungen im Bauhandwerk zu begegnen. Ich sprach mit Roland Riethmüller über eine Branche im Aufbruch und seinen Anteil daran, diesen Veränderungsprozess zu begleiten.

Weiterlesen: Digitale Transformation im Bauhandwerk

Woanders: Interview mit Roland Dürre über FAHRRADkultur und aktive Mobilität

10.01.2017 | Fortbewegung mit Muskelkraft, auch als Langsamverkehr bezeichnet, rückt den Menschen im urbanen Verkehr wieder in den Mittelpunkt. Nachdem seit den Wirtschaftswunder-Zeiten das Auto politisch gefördert wurde, besinnen sich Aktivisten auf Bewährtes. Ich verbinde mit Laufen und Radfahren nicht nur aufgrund von Feinstaub-Belastung der Großstädte sondern vor allem aus humanistischen Gründen eine Steigerung der Lebensqualität für alle Menschen. In Anbetracht schwindender Ölreserven sind FAHRRADkultur und Fußverkehr zudem eine sinnvolle Maßnahme in Sachen Nachhaltigkeit.

Weiterlesen: Woanders: Interview mit Roland Dürre über FAHRRADkultur und aktive Mobilität

Brauchen unsere Firmen Demokratie oder kluge Diktatoren?

29.09.2016 | In Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft ist das Einbeziehen von Mitarbeitern der Schlüssel zum Erfolg. Er verspricht Sinn für die Arbeit. Er steht für Motivation und Identifikation mit der Firma. Was als Wundermittel daher kommt, straft die Praxis oftmals Lügen. Entweder kommt die Beteiligung über die Befragung nicht hinaus oder die Umsetzungskraft verebbt in Endlos-Debatten. Behalten die Kritiker von Unternehmensdemokratie Recht? Ich sprach mit Gebhard Borck, wie viel Diktatur selbstgesteuerte Firmen heute und zukünftig brauchen, wollen sie der Dynamik und Komplexität des Alltags begegnen.

Weiterlesen: Brauchen unsere Firmen Demokratie oder kluge Diktatoren?

Selbstorganisation im Mittelstand: Wie verändern sich die Rollen des Chefs und der Mitarbeiter?

01.03.2016 | "Sobald eine Firma einen gewissen Grad an Komplexität überschreitet, ist sie langfristig nicht überlebensfähig, wenn sie extrem enge Handlungsspielräume für ihre Mitarbeiter festzurrt und versucht, mit klugen Führungskräften den Markt zu meistern, Kunden zu begeistern und Zukunftstrends zu erkennen. Ich halte daher klassische Management-Methoden für uns nicht für passend." so Stephan Heiler zu seinen Motiven für den Veränderungsprozess. Als Geschäftsführer eines mittelständischen Handwerksbetriebs nutzte er den Generationenwechsel, um seine Firma zukunftsrobust aufzustellen.

Weiterlesen: Selbstorganisation im Mittelstand: Wie verändern sich die Rollen des Chefs und der Mitarbeiter?

Corporate Social Responsibility - Im Gespräch mit Kai-Uwe Hellmann

10.12.2015 | Er gehört zu den BarCampern der ersten Stunde. Ich sprach mit dem Philosoph und Soziologie-Professor Kai-Uwe Hellmann über Erfahrungen in der Teilnahme, der Moderation und der Organisation dieses Großgruppen-Formats. Was macht ein BarCamp zur Unkonferenz? Wo liegen die Grenzen dessen, was ein BarCamp leisten kann? So kamen wir auch auf die "Tragödie der Kultur" sowie die unternehmerische Verantwortung für unsere Gesellschaft, heute oft als CSR abgekürzt, zu sprechen. Und wie wir Menschen ermächtigen können, sich diesen Herausforderungen mit viel Mut und Schaffensfreude zu stellen.

Weiterlesen: Corporate Social Responsibility - Im Gespräch mit Kai-Uwe Hellmann

Das Prinzip der Grundbedürfnisse - interpretiert von Dexina

25.06.2015 | Mensch sein und Raum zum Gestalten - hier gelten die Prinzipien des Humanismus. “Das Warum ist die entscheidende Frage, um den richtigen Weg zu finden.” sagt Stefan Schneider. Er ist mein Gastgeber und führt mich in die Welt der mittelständischen Firma aus Böblingen ein. Wir sprechen über "Stockwerkkultur" mit Zeit-, Erfolgs- und Leistungsdruck. Wir tauschen uns aus vor allem über Vertrauensarbeit, die optimale Kombination aus Effizienz und Effektivität, Autarkie und Wohlbefinden von Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft. Eine Welt, in der das Wort "HomeOffice" eine ganz neue Bedeutung findet.

Weiterlesen: Das Prinzip der Grundbedürfnisse - interpretiert von Dexina

Blogperlen: Im Gespräch mit Stephan List

22.06.2015 | Neulich plauderte ich mit Stephan List über Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft. Er fragte mich, wie ich zum Thema gekommen bin und nach meiner Motivation. Wir sprachen über Wertschätzung bei der Arbeit und Gehspräche als besondere Methode des Dialogs. Wir wägten BarCamps im Spannungsfeld von Konferenzen und Open Space ab - wo mögliche Trends und Entwicklungen liegen. Dabei ging es gleichfalls um die Kunst des Gastgebens und was das mit Führen zu tun hat. Es wäre natürlich kein ToolBlog-Podcast, wenn wir nicht auch über Tipps & Tricks & Werkzeuge meiner täglichen Arbeit gesprochen hätten...

Weiterlesen: Blogperlen: Im Gespräch mit Stephan List

Nachhaltig Investieren, Bauen, Betreiben - Consense 2014

07.07.2014 | Lang erprobter, erfolgreicher Konzepte zum Trotz ist das Bauwesen mit Architektur, Infrastruktur und Interieur in puncto Nachhaltigkeit noch immer hart umkämpft. Die Pioniere werden von konventionellen Anbietern ausgelacht. Als Exoten der Branche haben sie also nicht nur mit einer hohen Komplexität ihrer Entscheidungen zu kämpfen, sondern müssen sich auch ein dickes Fell in der zwischenmenschlichen Kommunikation zulegen und brauchen einen langen Atem. Um so schöner ist es, auf der Messe Menschen zu treffen, die mit Mut und Herzblut nach ihren Lösungen suchen und mit viel Energie umsetzen.

Weiterlesen: Nachhaltig Investieren, Bauen, Betreiben - Consense 2014

Spaß an der Arbeit? Sehr verdächtig!

24.05.2014 | Immer noch macht sich - vieler Studien zum Trotz - verdächtig, wer in unserer Vorzeige-Industrienation Spaß bei der Arbeit hat. Man mag ein bedingungsloses Grundeinkommen für sozialistische Utopie, die Generation Y für weltfremde Träumer und die Forderung nach dem Sinn der Arbeit für ein Luxusproblem am oberen Ende der Maslowschen Bedürfnispyramide halten. Es sind Symptome eines Umbruchs. Daraus ergeben sich zwei Spannungsfelder: Kooperation und Teilhabe plus Sinn und eigener Beitrag. Marcus Raitner, Impulsgeber von "Lebens- und Arbeitswelten mit Zukunft" plädiert für ein agileres Arbeiten.

Weiterlesen: Spaß an der Arbeit? Sehr verdächtig!

Eine Unternehmenskultur, die auf Kooperationen baut

07.05.2014 | Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft schaffen wir nur gemeinsam. Dazu fangen wir zuallererst bei uns selbst an. Wir definieren, wie wir arbeiten und miteinander umgehen wollen. Nicht nur sollten wir herausfinden, was uns antreibt, wir streben danach, eine nachhaltige Arbeitskultur in unserem Umfeld zu etablieren. Dabei geht es nicht um Profit. Sondern darum, sich nicht verstellen zu müssen. Die größte Herausforderung für die Zukunft wird sein, die Einstellung aus den Köpfen der Führungskräfte zu vertreiben, dass nur unter Druck und durch Geldanreize die besten Leistungen erzielt werden.

Weiterlesen: Eine Unternehmenskultur, die auf Kooperationen baut

Gelassen und entspannt führen - Im Gespräch mit Eberhard Huber

25.09.2013 | Eberhard Huber ist freiberuflicher Projektleiter in Forschung, Lehre und Praxis. Aktuell begibt er sich in einer Open-Source-Studie auf die Spuren des Projekterfolgs. In der Zusammenarbeit mit ihm fällt mir immer wieder auf, wie entspannt und gelassen er bleibt und so Begeisterung zur Selbstorganisation des Teams sanft in Bahnen lenkt. Ich sprach mit ihm über moderne Arbeitswelten und seine Vision von der Zukunft. Dabei geht es um Vertrauen, um Interaktion, um Identität, um Werte und unser Menschenbild. Als Impulsgeber wird er Ende Oktober beim LifeWorkCamp 2013 dabei sein.

Weiterlesen: Gelassen und entspannt führen - Im Gespräch mit Eberhard Huber

Florian Schweer und die Bauchkröte - LifeWorkCamp 2013

20.08.2013 | Leider neigen wir dazu, uns mit dem Thema Gesundheit erst dann auseinanderzusetzen, wenn sich die ersten Zipperlein regen oder uns der Körper krankheitsbedingt eine Auszeit verordnet. Florian Schweer ist Impulsgeber des LifeWorkCamp 2013. Ich unterhielt mich mit dem Unternehmer über Gesundheit und Gesundheitsmanagement. Zum 30sten Geburtstag hat er sich eine Auszeit geschenkt und ist aus der Finanzbranche ausgestiegen. Heute produziert und vertreibt er Produkte, die er mit Händen greifen kann. Er wünscht sich Führungskräfte, die die Gesundheitsförderung ernst nehmen und unterstützt sie dabei.

Weiterlesen: Florian Schweer und die Bauchkröte - LifeWorkCamp 2013

Ein Startup ist ein Projekt ist ein Startup: PM Camp Berlin 2013

08.08.2013 | Erfolgreiche Unternehmer gestalten die Startup-Phase Ihrer Gründung als Projekt. Erfolgreiche Unternehmer sind und bleiben Entrapreneure. Ihnen ist gemein: Sie wollen bewegen. Etwas Neues zum Erfolg führen. Berlin ist Startup-Hochburg in Deutschland. Das Orga-Team des lokalen PM Camps läd daher Experten mit Anfängergeist in die Hauptstadt ein. Ich sprach mit Heiko Bartlog über die Zukunft des Projekt-Managements und den Schlüssel zum Projekt-Erfolg. Über Pitches. Über Design Thinking. Über Fehlerkultur. Und warum es sich lohnt, am 13. bis 15.09. beim PM Camp Berlin dabei zu sein.

Weiterlesen: Ein Startup ist ein Projekt ist ein Startup: PM Camp Berlin 2013

Gebhard Borck im Portrait - Initiator Walk to Talk

24.06.2013 | Gebhard Borck ist Unternehmer, Geschäftsführer und Berater für eine menschliche Betriebswirtschaft. Vor zwölf Jahren begann er als freiberuflicher Projektmanager. 2007 hat er die GB Kommunikation gegründet. Seither begleitet er UnternehmerInnen dabei, mit Fokus auf die Menschen gelassener, zufriedener und sinngekoppelter zu wirtschaften. Ich schätze an ihm besonders seine Bereitschaft, Grundthesen der Betriebswirtschaftslehre zu hinterfragen, um sie schrittweise zu reformieren. 2011 veröffentlichte er “Affenmärchen – Arbeit frei von Lack & Leder”. Er ist einer der Initiatoren des Walk to Talk.

Weiterlesen: Gebhard Borck im Portrait - Initiator Walk to Talk

ecotastic: Im Kleinen Großes bewirken

20.06.2013 | Das Leben ist ein Spiel dachten sich ecotastic und schufen eine App, die es umweltbewussten Menschen ein bisschen leichter macht, Ideen kontinuierlich im Alltag umzusetzen. Statt mit erhobenem Zeigefinger zu drohen, greifen die drei Gründer Anna Yukiko Bickenbach, Ralf Gehrer und Fabian Lindenberg Themen und Probleme unserer Gesellschaft spielerisch auf. Und belohnen die Nutzer für Ihr Umweltengagement mit Gutscheinen. Dies wiederum ist ideale Basis für nachhaltige Unternehmer, Ihre Produkte und Dienstleistungen potenziellen Interessenten anzubieten. Franziska sprach mit dem Berliner Startup.

Weiterlesen: ecotastic: Im Kleinen Großes bewirken

Jan Brendel im Portrait (Walk to Talk Frankfurt am Main)

17.06.2013 | Betreffen Zwangsversteigerungen nur hoffnungslos überschuldete Menschen mit einem verschwenderischen Umgang mit Geld? Nein. Jan Brendel weiß, dass es gerade gut verdienende Familien, Selbständige, Senioren, Akademiker trifft. Scham, Schuldgefühle und falscher Stolz hindern die offene Kommunikation mit Kapitalgebern. Menschlich überforderte Gläubiger und eine straffe Gesetzeslage stehen einer fairen Verhandlung im Weg. Aktion Neuanfang unterstützt beide Seiten, eine akzeptable, soziale und Gewinn versprechende Lösung zu erarbeiten. Ein Großteil dieser Gespräche findet in der Natur statt.

Weiterlesen: Jan Brendel im Portrait (Walk to Talk Frankfurt am Main)

Rainer Kossow im Portrait (Walk to Talk Nordrhein-Westfalen)

05.06.2013 | Als geschäftsführender Gesellschafter der Kossow & Jeggle Results GmbH + Co KG ist Rainer Kossow Unternehmensbegleiter für den erfolgreichen demografischen Wandel. Er ist überzeugt: Wer bewährten Pfaden folgt, wird niemals Neuland entdecken. Nichts treibt einen Menschen so sehr an wie wahre Leidenschaft. Nur wer mit ganzem Herzen bei der Sache ist, kann seine Kräfte voll entfalten. Erfolg und das wahre Abenteuer liegen jenseits des Bekannten und Vertrauten. Auf diesen neuen Pfaden begleitet er - quasi wortwörtlich - seine Coachees und Interessenten. Im Interview stellt er sich uns vor.

Weiterlesen: Rainer Kossow im Portrait (Walk to Talk Nordrhein-Westfalen)

RFID-based Automotive Network - Filmische Dokumentation RAN

12.12.2012 | Sie gilt als eine Königsklasse der Logistik: Die Automobilindustrie. 2012 wurden rund 60 Mio. PKW individuell auf Kundenwunsch gefertigt. Das sind ca. 165.000 Fahrzeuge pro Tag. Bedingt durch die zunehmende Variantenvielfalt und die Konzentration der Unternehmen auf ihre Kernkompetenzen, ergibt sich eine Aufteilung der Wertschöpfung auf eine Vielzahl von Werken. Um der steigenden Komplexität in diesen Produktions- und Logistiknetzen begegnen zu können, wurde im Januar 2010 das Forschungsprojekt „RAN – RFID-based Automotive Network“ins Leben gerufen. (Filmische Dokumentation von madiko)

Weiterlesen: RFID-based Automotive Network - Filmische Dokumentation RAN

LifeWorkCamp 2012 - Filmische Dokumentation

06.11.2012 | Bewusst leben – erfolgreich arbeiten – Zukunft gestalten. Eng mit dem Thema sinnvoll Wirtschaften verknüpft, sind die Fragen: Wie kann ich (Geschäfts)Ideen effizient und mit Freude realisieren? Wie schaffe ich mir ausreichend Entspannung und Erholung, um kreativ, motiviert und gesund zu bleiben? Fragen, die nicht nur ich mir stelle. Als mich Marga Biebeler Mitte des Jahres ansprach, ob ich nicht das LifeWorkCamp unterstützen möchte, war ich sofort begeistert. Gemeinsam mit Jan Theofel hat sie das BarCamp organisiert. Ich war mit Rat und Tat dabei, u. a. haben wir das BarCamp dokumentiert.

Weiterlesen: LifeWorkCamp 2012 - Filmische Dokumentation



Hast Du eine Idee und Anregung für Deine Frage gefunden?

Weitersagen heißt unterstützen. Empfehle uns gern weiter in Deinem Netzwerk. Vielen Dank!

Aus Gründen des Datenschutzes ist diese Funktion zum Teilen per default inaktiv. Mehr erfährst Du über den Button i.
Über das Zahnrädchen kannst Du Deine gewünschte Standard-Einstellung wählen.

Gutes Karma - Kleines Dankeschön an Franziska via PayPal überweisen

Webcode dieser Seite: 0081

Diese Seite wurde verschlagwortetet mit:
Interview, Gespräch, Nachhaltigkeit, ehrbares Unternehmertum, Unternehmen, Praxis, Erfolgsbeispiele, Führen, Management, Verantwortung, Umwelt, Kultur, Ökonomie, Ökologie, Marktwirtschaft, Sinn, Sinnkopplung, Unternehmergespräche, Entrepreneure, Intrapreneure, Changemaker