Menü

EnjoyWork. Bewegung und Plattform-Kooperative
für Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft

  • Inspiration & Lebenslanges Lernen für Sinnvoll Wirtschaften
  • Forschungslabor, Erfahrungsaustausch & Arbeitstreffen
  • Marktplatz mit Projekten, Produkten & Dienstleistungen

Mit konstruktiver Skepsis, Durchhaltevermögen sowie Mut und Freude am Neuen gehen wir von EnjoyWork unseren Weg. Unser verbindendes Ziel:

  • Leben und Arbeiten sinnstiftend gestalten.
  • Unternehmen, die nicht nur am Profit orientiert sind,
    sondern auch dem Gemeinwohl und der Lebensfreude der Beteiligten dienen.
  • Unserer ökologischen und sozialen Verantwortung gerecht werden
    damit auch nachfolgende Generationen gestalten können.

Du suchst nach (echten) Alternativen, wie dies in Deiner Organisation gelingen kann?
Du bist bereit, Deine Glaubenssätze zur konventionellen Wirtschaft und Gesellschaft zu hinterfragen?
Du denkst nicht nur darüber nach, sondern erprobst Deine Ideen und Lösungen zusammen mit Deinem Umfeld in der Praxis?

Das ist alles gar nicht so einfach. Daher haben wir uns zu einer Bewegung zusammengeschlossen. Als Teil unserer Community bist auch Du aufgerufen, Deine Fragen, Deine Themen, Deine Ideen als Diskussionsgrundlage, zum Austausch von Praxiswissen und zur weiteren Erforschung einzubringen.

Steig ein!

Was wirst Du als nächstes tun?

Zeit für Taten!
EnjoyWork Marktplatz

Ob Du noch ganz am Anfang der Transformation stehst, mittendrin bist oder schon durch und an der Weiterentwicklung Deiner Firma / Organisation arbeitest — in unserer Community findest Du Unterstützung für Deinen / Euren weiteren Weg. Auf unserem EnjoyWork Marktplatz findest Du Produkte und Dienstleistungen zum Umsetzen von Lebens- und Arbeitswelten mit Zukunft in kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Gern unterstütze ich Dich / Euch dabei, Euch für den Marktplatz zu rüsten und Euch dort gut zu präsentieren.

Austauschen & Netzwerken
EnjoyWork vor Ort

Mit EnjoyWork bieten wir verschiedene Formate, um mit praktizierenden Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen: Ratgeber, Experten, Vorbilder und Transformationskatalysatoren. So fördern wir den interdisziplinären Erfahrungs- und Wissensaustausch. Das Besondere: Auch in unseren Veranstaltungen setzen wir auf ein hohes Maß an Mitbestimmung und Kreativität. Lass Dich anstecken und gestalte den Austausch mit!

Gern unterstütze ich Euch dabei und empfehle Veranstaltungen gezielt für Dich und / oder gebe Euch Rückenwind, Euch mit Euren interaktiven Veranstaltungsangeboten gut zu präsentieren.

Informieren & Inspirieren
EnjoyWork Wissensplattform

Wer sinnvoll wirtschaften will und bereit ist, seine Firma darauf auszurichten, sucht Antworten für die alltäglichen Herausforderungen. Wir prüfen unsere Erkenntnisse an der Praxis und erforschen sie wissenschaftlich. Auf diese Reise des Verstehens nehmen wir Dich gern mit – in Gesprächen, Reportagen, Fachbeiträgen, Statements usw. teilen wir unsere Erkenntnisse und eröffnen damit den konstruktiven Dialog.

Gern stehe ich zur Verfügung, das Gelesene gemeinsam zu hinterfragen, in Deiner Firma Impulse zu setzen oder auch Deinen Beitrag für EnjoyWork zu gestalten.

Antworten auf häufige Fragen
zu EnjoyWork

Was genau ist EnjoyWork?

EnjoyWork ist Bewegung und Plattform-Kooperative für Lebens- und Arbeitswelten mit Zukunft.

Wir fungieren als Ideenbörse, Wissensplattform und Forschungslabor. Über Arbeitstreffen, Weiterbildungen zum lebenslangen Lernen und einen Marktplatz für sinnvoll Wirtschaften stärken wir die Community vor allem rund um das “Firmen für Firmen”-Geschäft (auch als Business-to-Business bezeichnet). Unser besonderer Fokus liegt dabei auf den Bedürfnissen und dem Bedarf kleiner und mittelständischer Unternehmen rund um lebendige Arbeitswelten und einem dem Wohl der Menschen ausgerichteten Wirtschaften.

Wir sind allesamt Unternehmer und arbeiten in oder mit KMU. Wir thematisieren Geschäftsmodelle und Arbeitsorganisation, Produkte und Dienstleistungen. Wir bearbeiten unsere Fragen und Herausforderungen aus dem Tagesgeschäft und tauschen uns zu strategischen und philosophischen Fragen aus.

Anstatt Einzelnen kritiklos zu folgen, lebt EnjoyWork vom (ergebnis)offenen Diskurs, von kollegialer Beratung, miteinander Gestalten und dem Erfahrungsaustausch – idealerweise von Angesicht zu Angesicht – in einem geschützten Rahmen.

Und so gilt auch: EnjoyWork ist das, was Du daraus machst.

Wer hat EnjoyWork gegründet und warum?

EnjoyWork ist die stringente Weiterentwicklung der Initiative praktisch NACHHALTIG, die zum Ziel hatte, Nachhaltigkeit im unternehmerischen Kontext konsequent umzusetzen. Diese hatte ich 2009 – mit der Gründung von madiko – ins Leben gerufen.

Mir wurde seinerzeit schnell bewusst, dass wir für Veränderungen am wirtschaftlichen Gesamtsystem auch die Betriebswirtschaft(slehre) neu denken müssen. So suchte ich Gleichgesinnte, die bereit waren, mit mir laut nachzudenken und unser Wissen bzw. unsere Erfahrungen zu teilen.

Ich machte mich mit Großgruppen-Methoden und dem Aufbau einer Community vertraut, indem ich tat, wovon wir sprachen. Mein Bestreben war immer, meine Erkenntnisse in der Praxis zu erproben. Ich bringe zudem eine große Neugier und Wissensdurst für die Erkenntnisse anderer mit, was zum Vorteil einer guten Gastgeberschaft führt.

Nachdem ich mich zunächst in bereits bestehende Kooperationen einbrachte, wagte ich Ende 2013 dann den Schritt, mich selbst am Markt mit eigenen Projekten und Veranstaltungen anzubieten. Die erste große Unkonferenz unserer Community – das EnjoyWorkCamp – fand dann im Oktober 2014 in Stuttgart statt.

Dabei war mir jedoch von Anfang an wichtig, dass wir nicht nur eine Veranstaltung sind, sondern es um Rückenwind für die Bewegung geht.

Wer gestaltet EnjoyWork mit?

Teil der Community rund um EnjoyWork sind

  • Menschen aus KMU – Inhaber*innen, Geschäftsführer*innen, Chefs wie Arbeitnehmer*innen
  • vereinzelt auch Führungskräfte und Mitarbeiter*innen aus großen Mittelständlern, Konzernen oder Verbänden
  • Freiberufler und Freischaffende
  • Wissenschaftler*innen

Was uns verbindet, ist, dass wir Leben und Arbeiten als Einheit verstehen, die wir aktiv zum Wohle des Menschen gestalten wollen. Wir sind Humanisten und Anhänger von Freiheit und Aufklärung.

Im bisherigen Internet-Portal hatten sich 150 Personen offen zu EnjoyWork bekannt und sind Teil der Community geworden. Nun gilt es, den nächsten Sprung zu wagen und das Bekenntnis auch auf der neuen Plattform zu erneuern und damit (wieder) stärker ins gemeinsame Gestalten zu kommen.

Insbesondere freue ich mich darauf, dann denjenigen KMU Sichtbarkeit zu geben, die bisher eher zurückhaltend und abwartend waren. Die Zukunft wird zeigen, wie gut dies gelingt.

Für welche Werte und Prinzipien steht EnjoyWork?

Unser Denken, Handeln und Fühlen sind geprägt vom Bild, das wir uns von unserem Einflussfeld und den Menschen machen. Es ist der bewusste und in vielen Teilen unbewusste Kern unseres Seins und der von uns wahrgenommenen Welt. Daher reflektieren wir regelmäßig unser Welt- und Menschenbild.

Zudem wollen wir Lebens- und Arbeitswelten gestalten, die dem Wohle des Menschen und damit dem Gemeinwohl dienen. Prinzipien dafür sind:

Humanismus
Die Menschheit ist fähig, zu einer besseren Existenzform zu finden. Im unternehmerischen Kontext geht es darum, Menschen die bestmögliche Persönlichkeitsentfaltung zu ermöglichen, so dass sie sich mit ihrer Intelligenz und schöpferischen Kraft einbringen können. [ weiterlesen ]

Freiheit
Im Allgemeinen wird Freiheit verstanden als die Möglichkeit, ohne Zwang zwischen verschiedenen Alternativen auswählen, entscheiden und eigenverantwortlich handeln zu können. Dabei versetzen wir das Individuum in einen Zustand der Autonomie. Diese findet lediglich darin ihre Begrenzung, als dass sie die allgemeinen Menschenrechte oder die im Grundgesetz verankerten Grundrechte (anderer, auch nachfolgender Generationen) verletzen würde. [ weiterlesen ]

Aufklärung
Wage es, weise zu sein! Eine vernunftorientierte Gesellschaft ist in der Lage, die Hauptprobleme menschlichen Zusammenlebens schrittweise zu lösen. Mittels Transparenz und einem freien Zugang zu Informationen, (humanistischer) Bildung, allgemeinen Menschenrechten und Gemeinwohl ist dies erreichbar. [ weiterlesen ]

Diese 3 Prinzipien im unternehmerischen Kontext anzuwenden, bedeutet Wirtschaft – so wie sie herkömmlich, tayloristisch geprägt ist – zu hinterfragen und neue Ansätze zur Selbststeuerung von Organisationen zu entwickeln und umzusetzen.

Mit welchen Themen beschäftigt sich die Bewegung EnjoyWork?

Ein Auszug aus der Themen-Vielfalt rund um Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft:

Freiheit, Humanismus & Aufklärung
Philosophische und konzeptionelle Fragen zum Entwickeln einer humanistischen Betriebswirtschaft mündiger Gestalter, Denkwerkzeuge, Weltbild, Menschenbild, Bildung, …

Sinnvoll Wirtschaften & Unternehmertum
Digitale, disruptive Geschäftsmodelle, wertorientierte Vertragsgestaltung, Innovationen, Organisationsentwicklung, Betriebskatalyse, Zukunftsforschung, Wirtschaftsethik, Wetten statt Planen, …

Führen & selbstgesteuerte Organisation
Konzepte wie Soziokratie / Holakratie / Unternehmensdemokratie in der Praxis, Unternehmenskultur, Entscheidungsdesign, Kommunikationsdesign, Rollenstruktur, Organisationsstruktur, Gehaltssysteme, Job-Crafting, …

VUKA & digitale Transformation
“digitales Mindset”, mobiles Arbeiten, Industrie 4.0, vernetzte Produktion, künstliche Intelligenz und Machine Learning, neuronale und semantische Netze, Datenschutz, Datensicherheit, Netzwerk-Sicherheit, …

Nachhaltigkeit & biologische Transformation der Wertschöpfung
Schwarmintelligenz, ökosystemares Denken und Handeln, Resilienz, Antifragilität, Ergonomie, Cobotik, Bionik, Biotechnologie, Bioökonomie, Post-Wachstum, Gemeinwohl-Ökonomie, cradle2cradle, nachwachsende Rohstoffe, …

Umgang mit Sinn, Achtsamkeit, Kreativität und Motivation
Design Thinking, betriebliches Fördern von lebenslangem Lernen, betriebliches Gesundheitsmanagement, Innenarchitektur, Interieur-Design, …

Technologien & Infrastruktur
Konzeption und Technik für z. B. Produktions-, Energie- und Gebäudetechnik, nachhaltig Bauen im Bestand, Mobilitätskonzepte, IT-Systeme, Leichtbau, intelligente Produktionstechnologien, Sensorik, Maschinen- und Anlagenbau, sichere Industrieautomation, …

Welche Produkte und Dienstleistungen werden auf dem EnjoyWork Marktplatz angeboten?

Der EnjoyWork Marktplatz soll dem Wohl des Menschen dienen. Willkommen sind Hersteller und Dienstleister, die Komponenten, Systeme und unternehmensnahe Dienstleistungen anbieten, die diesem Zweck zugutekommen und mit den Ressourcen unserer Erde verantwortungsbewusst umgehen.

Der Marktplatz soll insbesondere Menschen aus KMU darin unterstützen, kluge unternehmerische Entscheidungen zu treffen und es ihnen leichter machen, ins Handeln und damit ins sinnvoll Wirtschaften zu kommen.

Gesucht werden vor allem Anbieter, die Unterstützung bieten für die Gestaltung der Organisation hin zu Selbststeuerung in Sachen:

  • Geschäftsmodelle
  • Rollen in der Organisation
  • Arbeitsorganisation (Strukturen und Prozesse)
  • Entscheidungsdesign
  • Kommunikationsdesign
  • (soziale) Beziehungen in-/extern

Hierzu zählen sowohl qualitative Angebote zum Stärken der Handlungskompetenzen als auch alle Infrastruktur-Themen wie Gebäude, Energie, Mobilität, Technik usw. und Gesundheit, Integration, Familienfreundlichkeit usw.

Der Marktplatz ist aktuell im Aufbau. Nähere Informationen gebe ich gern in einem persönlichen Gespräch oder auf Nachfrage per E-Mail.

Unter welchen Voraussetzungen kann auch ich mitgestalten?

EnjoyWork steht grundsätzlich allen Interessenten offen, die an einem konstruktiven Diskurs und der praktischen Umsetzung zur Gestaltung von Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft interessiert sind.

Schnell-Check – wenn Du hier nickst, bist Du bei EnjoyWork richtig:
Ich möchte mit Sinn führen und Tagesgeschäft wie Zukunft der Firma aktiv gestalten.
Ich wünsche mir kluge Mitarbeiter, die eigenverantwortlich denken und umsetzen.
Ich gebe Mitwirkenden meiner Vorhaben alle Freiheiten zu gestalten, zu lernen, sich zu entwickeln … es sollen mehr werden, die sie nutzen.
Profit ist nicht alles. Ich wünsche mir gesundes Wachstum – qualitativ wie quantitativ – das dem Menschen dient und verantwortungsvoll mit den Ressourcen unserer Erde umgeht.
Ich verstehe mich in der Rolle, die Organisation weiterzuentwickeln. Dafür fehlt mir aber manchmal schlicht das Handwerkszeug oder der passende Geschäftspartner.
Ich bin bereit, meine eigenen Denkmuster, Grundannahmen und Verhaltensmuster zu hinterfragen, damit es für mich und uns besser wird.

Steig ein!

Wie kann ich mich bei EnjoyWork einbringen?

EnjoyWork ist das, was Du daraus machst. Je stärker Du Dich einbringst, desto mehr profitierst Du wirtschaftlich vom gemeinsam erarbeiteten Wert.

Stelle Dir dabei am besten diese 3 Fragen:

  • Möchtest Du im Netzwerk sichtbar sein?
  • Wie aktiv möchtest Du EnjoyWork mitgestalten und an der Kooperative teilhaben?
  • Wie intensiv engagierst Du Dich und bringst Dich auf dem Marktplatz ein?

Aus diesen drei aufeinander aufbauenden Fragen entwickelte ich Angebote, die Du Dir modular so optimieren kannst, dass es Dir den größtmöglichen Nutzen stiftet.

Mach mit!

Gern beantworte ich Deine Fragen in einem persönlichen Austausch. Bitte nimm mit mir Kontakt auf oder buche direkt einen Kennenlern-Termin.

Hast Du eine Anregung
für Deine Aufgabe oder Frage gefunden?

Bitte teile diesen Artikel und werfe gern eine selbstgewählte Gabe in meinen virtuellen Hut. Auch ein kleiner Betrag macht den Unterschied!

Neugierig was mit Deinem Geld passiert?
Mit der Schwarmfinanzierung (einmalig via PayPal oder monatlich via steady)
wirst Du aktiver Teil der Bewegung und unternehmerischen Kooperative EnjoyWork.

Du unterstützt zudem freien Online-Journalismus und die Moderation der Community. Es ist die Basis für mich, Franziska, Impulsgeber und Vorreiter rund um Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft zu portraitieren, regelmäßig mit Euch, der Community, auf Zukunftsthemen draufrumzudenken und fundiert über unsere Erkenntnisse und Praxiserfahrungen zu berichten.

madiko Zeitmaschine

Lass Dich inspirieren ;-)

Im Nebel

Fühlt Ihr auch den Jahresendspurt? Am Wochenende war mir danach, der Landeshauptstadt zu entfliehen und die Ruhe zu genießen. Jede Jahreszeit hat ihre schönen Seiten. Am November mag ich das “Caspar David Friedrich”-Wetter. Und so fuhren Sven und ich am vergangenen Sonntag noch bei blauem Himmel mit imposanten Wolken von Stuttgart aus gen Süden. Genau genommen: in den Schönbuch. Dort war der Wald dann nebelverhangen. Die Sonne versuchte ihr Mögliches, kam dagegen allerdings nicht an. Ins Gespräch vertieft merkten wir davon jedoch wenig. Und irgendwie hat dieses Verwunschene ja auch etwas. Insofern passt das Gedicht von Hermann Hesse nicht so ganz. Und dann wieder doch. Zweisam einsam sozusagen und der Rest der Welt angenehm ausgeblendet. // via WalkToTalk

Weiterlesen

Veröffentlicht: 12.11.2019

zitatinte: Kluger Umgang mit Nichtwissen

“Wenn Fragen und Zuhören dieselbe Wertschätzung erfahren wie Antworten und Statements, öffnet sich der Möglichkeitsraum, in dem wir Unsicherheit und Instabilität ohne Angst produktiv begegnen können.” Dr. Andreas Zeuch

Weiterlesen

Veröffentlicht: 29.10.2019

Abendspaziergang im Rosensteinpark

Der Rosensteinpark verbindet den Botanischen Garten “Wilhelma” mit dem Schlosspark Stuttgart. Angelegt wurde der Park 1824 bis 1840 im Auftrag von König Wilhelm I. Das Besondere: Größtenteils sind die historischen Wegeverläufe und Baumstandorte aus dem 19. Jahrhundert erhalten. Er ist zugleich Fauna-Flora-Habitat-Gebiet — Naturschutz inmitten der Großstadt. Die Fotos entstanden im heißen Juli. Die Futterwiesen sehen daher leider eher gelb denn grün aus. Da dieser Park einer der häufigsten Treffpunkte für WalkToTalk ist, habe ich dennoch versucht, die Stimmung vor Ort an einem ganz gewöhnlichen Abend einzufangen. // via WalkToTalk

Weiterlesen

Veröffentlicht: 08.10.2019

zitatinte: Naturschutz

“Wir sind alle Teil der Natur. Zerstören wir die Natur, zerstören wir uns selbst. Es ist eigennützig, die Umwelt zu schützen.” Yvon Chouinard, Patagonia

Weiterlesen

Veröffentlicht: 30.09.2019

Global Climate Action: Zeit zu handeln!

Wie so oft wenn es um Herzensangelegenheiten geht, sind Menschen besonders kreativ und plakativ. Das zeigt sich auch an den Postern, Transparenten und Aufrufen der Demonstranten zum globalen Klimastreik. Es sind Augenöffner und Hingucker dabei. Es sind Aufforderungen, den Worten Taten folgen zu lassen. Die schönsten, besten, pointiertesten und pfiffigsten der Fridays For Future-Bewegung sammle ich hier und werde sie nach und nach erweitern, sobald mir wieder etwas ins Auge fällt. Bin zudem offen für Tipps, Wünsche, Anregungen.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 29.09.2019

Global Climate Strikes: International

Twitter gibt mir heute das Gefühl, bei wichtigen Ereignissen unserer Zeit fast live mit dabei sein zu können. Am 20.09.2019 wachte ich morgens auf und fand bereits die ersten Tweets aus Neuseeland und Australien zum #GlobalClimateStrike in meiner Timeline. In Australien demonstrierten 170.000 Menschen!! Im Verlauf der Woche wurden es dann immer mehr. 1 Million in Italien, 600.000 in Canada, 350.000 in Großbritannien, 195.000 in Frankfreich, 150.000 in Österreich, 70.000 in Schweden, 50.000 in Irland, 21.000 in Finnland, 20.000 in Brasilien, 500.000 in den USA. Wow!

Weiterlesen

Veröffentlicht: 24.09.2019

Global Climate Strikes: Deutschland

Allein in Deutschland gelang es der Fridays For Future-Bewegung, 1,4 Millionen Menschen für friedliche Demonstrationen zu gewinnen. Demos in 575 Städten in allen Bundesländern. Aktionen mit Gruppen von wenigen Hundert. 14.000 in Dresden, 15.000 in Bonn, 20.000 in Frankfurt am Main, 20.000 in Freiburg im Breisgau, 30.00 in Hannover, 30.000 in Stuttgart, 31.000 in Bremen, 40.000 in München, Köln 70.000, Hamburg 70.000. Und in Berlin? 270.000 Teilnehmer nach Angaben von FFF Deutschland.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 22.09.2019

Alle fürs Klima!

Der 20. September 2019 wird mir in bittersüßer Erinnerung bleiben. Ich freue mich, dass es der Fridays For Future Bewegung gelungen ist, allein in Deutschland 1,4 Millionen Menschen für friedliche Demonstrationen zu gewinnen. Weltweit gingen mehr als 4 Millionen in 163 Ländern für den Systemwechsel auf die Straße. Ich bin bewegt und beeindruckt. Es sind vielfältige Elemente, die mir Hoffnung geben und weiter an Humanismus und Aufklärung glauben lassen. Um mir diese Freude zu bewahren, fasse ich die mich begeisternden Impulse des Tages und der letzten Wochen hier zusammen. Zur Erinnerung und als Zeitzeugnis.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 20.09.2019