Menü

Liebe Community,
liebes Internet,

Meine Welt gestaltet sich zurzeit sehr turbulent und ich balanciere auf dem Drahtseil. Ich stehe kurz davor, einen Lebenstraum zu verwirklichen, der das Leben ganz vieler Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz fundamental verbessern kann. Und nun droht alles, am Geld zu scheitern.

Wenn es Dir möglich ist, wäre es einfach grandios, wenn Du mich und damit die Community rund um EnjoyWork unterstützt, es doch noch zu schaffen.

Jeder Beitrag zählt!

Worum es geht und wie Du EnjoyWork unterstützen kannst, beschreibe ich unten. Bitte stelle mir gern Fragen, gib Anregungen und äußere Wünsche.

Aus ganzem Herzen mein Dank,
Franziska

Bitte schenke mir zunächst 3 Minuten Deiner Zeit. Ich gehe im Folgenden ein auf diese Fragen:

Lebenstraum?
Was genau hast Du vor?

1993 bestand ich die Aufnahmeprüfung für Geige / Bratsche an der Franz Liszt Hochschule in Weimar. Und doch entschied ich mich, Musik zum Hobby zu machen und studierte BWL in Bayreuth. Ich wollte verstehen, was die neue Welt, in die wir 1989 katapultiert wurden, im Innersten zusammenhält.

Schon zu Studentenzeiten hinterfragte ich viele Grundannahmen der BWL. Ich forschte in Seminaren und diskutierte mit Professoren und Kommilitonen, wie eine moderne BWL aussehen könnte. Parallel suchte ich mir interessante Inhaber mittelständischer Unternehmen, um vor allem auch aus der Praxis zu lernen, die Erkenntnisse stets dem Realitätscheck zu unterwerfen und so diese von uns entwickelten Ideen weiterzuentwickeln.

2000 – als frisch gebackene Diplomkauffrau – startete ich dann meine Karriere im Mittelstand als Managerin. Mit viel Herzblut, fundiertem Wissen und Engagement setzte ich mich dafür ein, dass die Unternehmen Erfolg hatten. Mit meinem konstruktiv-kritischen Agieren stieß ich jedoch wiederholt an die Grenzen des “Das haben wir schon immer so gemacht. Das bleibt jetzt so.”

Also machte ich mich 2009 selbständig. Seither unterstütze ich kleine und mittelständische Firmen darin, erfolgreich zu sein, die Humanismus und Aufklärung, Menschenrechte und Naturschutz, Gemeinwohl und Zukunftsrobustheit ins Zentrum ihrer Lebens- und Arbeitswelten stellen.

Parallel zu den Aufträgen gründete ich praktisch NACHHALTIG, das ich dann seit 2013 zu EnjoyWork weiterentwickelte. Mehr als 150 Akteure aus allen Branchen und Disziplinen wurden Impulsgeber für EnjoyWork. Zudem schlossen sich Vertreter aus Konzernen, Wissenschaftler, Freiberufler und Freischaffende unserer Bewegung an: www.Arbeitswelten-Lebenswelten.com.

Wir stellen uns mit Mut, Herz, Verstand und Nächstenliebe den Herausforderungen der Zukunft. Mit EnjoyWork unterstütze ich die Community, darin

  • Klarheit zu finden und die Grenzen des Wissens beständig zu verschieben.
  • dass sich die Beteiligten mit Gleichgesinnten austauschen, um in ihrer persönlichen Entwicklung, in unternehmerischen Entscheidungen und im Handeln weiterzukommen.
  • Geschäfte zu machen, ohne zu verkaufen – schlicht indem ich mit den Vertretern und Akteuren darüber rede, was sie (tolles!) tun und es verständlich aufbereite.
  • Unser EnjoyWork Marktplatz rundet das Angebot ab, damit es einfacher wird, sich für Lebens- und Arbeitswelten mit Zukunft zu entscheiden.

Wir teilen die Erkenntnisse unserer Realexperimente. In der Umsetzung der oben genannten Punkte wurde uns bewusst, dass uns die konventionelle BWL einen Bärendienst erweist. Das, was ich bereits als Studentin ahnte, wurde immer mehr zur Gewissheit. Zusammen mit meinen Mitstreitern begab ich mich daher auf den Weg, eine neue Betriebswirtschaft(slehre) zu entwickeln – interdisziplinär, transsektoral und branchenübergreifend. Wir nennen sie Sinnvoll Wirtschaften.

Dieses Wissen und wie wir es in der Praxis anwenden, soll nun der Allgemeinheit zugänglich werden. Zudem möchte ich über den EnjoyWork Marktplatz den tollen Unternehmen Sichtbarkeit geben. Damit es einfach(er) wird, mit einer guten Sache Geld zu verdienen und das unternehmerische Engagement fürs Gemeinwohl die wohlverdienten Früchte trägt.

Wo stehst Du jetzt?

Die letzten 10 Jahre waren davon geprägt, das Netzwerk rund um EnjoyWork aufzubauen. Ich habe Kontakte ins Handwerk, in Industrie, in Forschung und Entwicklung, zu Start-ups wie auch zu Grown-ups. Zu Künstlern und Freischaffenden.

In zahlreichen Gesprächen mit Unternehmern, mit Mitarbeitern aus den Betrieben, mit Wissenschaftlern und durch meine beständige Recherche baute ich mein Talent aus, als Generalistin die Bewegung und Gemeinschaft zu moderieren, zu inspirieren und gemeinsame Aktionen und Veranstaltungen zu organisieren.

Nun gilt es, das Reale ins Virtuelle weiterzuentwickeln. Seit Anfang 2017 baute ich uns ein neues Internet-Portal. Es erschienen bereits zahlreiche Beiträge und Reportagen, in denen ich über die Arbeit der Beteiligten berichte. Ich führte viele Gespräche mit den Akteuren, in denen wir die Fragen der Community beantworten und uns über unsere Erfahrungen und Erkenntnisse austauschen. Das geplante Kompendium zu Sinnvoll Wirtschaften ist in seiner Grundstruktur aufgebaut und hat die ersten Inhalte.

Der nächste Schritt ist, einen aktiven EnjoyWork Marktplatz aufzubauen und die geballte Ladung unseres entwickelten Unternehmer-Know-hows sowie die Hilfe zur Selbsthilfe (leichter) zugänglich zu machen. Zudem soll das Kompendium nun kontinuierlich mit Inhalt gefüllt werden, der bei mir schlummert.

Das schaffe nicht mehr aus eigener Kraft und suche Unterstützer. Mein Engpass ist momentan die Finanzierung, die es mir ermöglicht, alle Energie und Kraft in dieses Vorhaben zu geben. Ich glaube an den Erfolg. Und ich glaube, dass es EnjoyWork braucht, um die nächste Stufe der gesellschaftlichen Transformation schneller und in hoher Qualität zu erreichen. Und ich möchte dies mit Akteuren gemeinsam tun, die von EnjoyWork direkt profitieren.

Wie kann ich Dich
und die EnjoyWork Community
unterstützen?

Erzähle anderen von EnjoyWork

www.arbeitswelten-lebenswelten.com

Vielleicht kennst Du auch einen Mäzen, eine Stiftung oder Unternehmer*in, die*der bereit wären, mich und die EnjoyWork Gemeinschaft zu unterstützen? Empfehle uns bitte weiter.

Werfe einen selbstgewählten Beitrag* in meinen virtuellen Hut (einmalig)

paypalme mit 5 EUR oder gern auch mehr.

Wenn Du eine direkte Überweisung vorziehst – melde Dich mit dem gewünschten Betrag (bitte brutto oder netto mit angeben) und der Rechnungsanschrift, dann sende ich Dir meine Kontoverbindung und Du erhältst eine Rechnung.

Unterstütze mich regelmäßig monatlich mit einem Beitrag*

… so wie es Dir am meisten Nutzen und Sinn stiftet und
werde Teil der Community rund um EnjoyWork:

Mach mit!

Mein Tipp und zur Orientierung

Wähle den Beitrag bzw. das Paket passend zu Deinem Netto-Einkommen.
Ich empfehle 1%, abzusetzen als Werbekosten für Weiterbildung oder Betriebsausgaben.

Wenn Du eine andere Idee hast, mich zu unterstützen: Ich bin offen.
Bitte einfach melden.

Warum sollte ich mich einbringen und was habe ich davon?

  • Du wirst Teil einer Bewegung von Pionieren, die den Gestaltungsrahmen unseres Landes zum Wohle aller nutzt.
  • Stets, wenn Du selbst nach Alternativen suchst, findest Du via EnjoyWork Anregungen und mögliche Lieferanten und Kooperationspartner.
  • Dir ist wichtig, dass unternehmerisches Wissen kein Herrschaftswissen ist, das einer Elite vorbehalten bleibt. Daher unterstützt Du, dass es – neben den exklusiven Inhalten für Unterstützer – auch freies Wissen und Inspiration für alle gibt.
  • Du wirst zum Pionier und Unterstützer für eine interdisziplinär und transsektoral entwickelte Betriebswirtschaft(slehre), die praxiserprobt ist und so ganz pragmatisch Geschichte schreibt.
  • Du wirst Teil einer wertschätzenden, motivierenden, inspirierenden Community, der Arbeitsfreude und Lebenserfolg wichtiger und wesentlicher Teil des eigenen Arbeitslebens ist.
  • Du entscheidest selbst, ob Du beobachtender Konsument oder gestaltender Botschafter und mündiger Akteur dieser Bewegung sein willst.

Vielen Dank für Deine finanzielle Unterstützung

Bitte werfe gern eine selbstgewählte Gabe in meinen virtuellen Hut.
Auch ein kleiner Betrag macht den Unterschied!

;