Menü

madiko Rückblende

Nachberichte inklusive Dokumentation und Sketchnotes

Stadtbummel durch Mainz

Mitte September fand in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt das REXCamp statt. Es war ein herzliches, informatives und inspirierendes “Familien-Treffen” unter Anwender:innen, Software-Entwickler:innen, UX-Designer:innen rund um das Open-Source Content Management System REDAXO. Dazu an anderer Stelle mehr. Um morgens pünktlich vor Ort zu sein, reiste ich bereits am Freitag an und blieb am Sonntag länger in der Stadt. Das gab mir die Chance, Mainz zu Fuß zu erkunden. Ich hatte mich vorab minimalistisch informiert und ging meiner Nase nach. Ich mag es, meiner Intuition zu folgen und eine Stadt auf mich wirken zu lassen. Offen sein für das, was mir begegnet und auffällt. Muster erkennen. In Fotos festhalten, was mir ins Auge springt. Meine Foto-Story ist ein Kaleidoskop und folgt dem Narrativ der Begegnung mit dem Unbekannten.

Weiterlesen

2022-09-28 00:00:00

Aufbruch statt Untergang

Lösungsorientiert, reich an Perspektiven, wirksam und nachhaltig – dafür steht Konstruktiver Journalismus. Im Rahmen des monatlichen Treffens des Netzwerks Klimajournalismus waren Ellen Heinrichs und Alex Sängerlaub vom Bonn Institute zu Gast. Gemeinsam erkundeten wir Grenzen und Fehlfunktion(en) der konventionellen Berichterstattung und warum sich immer mehr Menschen von Nachrichten abwenden. Wir diskutierten gute journalistische Praxis und was Journalist:innen zur gesellschaftlichen Debatte einbringen und verantworten. Mit Konstruktivem Journalismus verbunden ist eine fundamentale Änderung der inneren Haltung. Er kann das Belohungssystem, das Denken und Handeln von Politikern, Wirtschaft und Gesellschaft verändern – und so zur klimabewussten, sozial verantwortungsvollen Transformation enorm beitragen.

Weiterlesen

2022-09-02 00:00:00

Barrierefreiheit beginnt beim UX Engineering

Zu Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft gehören Informationsfreiheit, Wahlfreiheit, Entscheidungsfreiheit und eigenverantwortliches Handeln. Dazu muss ich Menschen ermächtigen. Alle Menschen. Das bedeutet auch, alltägliche Hürden abzuschaffen oder auf das Minimum zu reduzieren. Bei technica11y schauen wir insbesondere auf die Barrieren und Hindernisse, die sich in Digitalien ergeben. Vermeiden wir sie, beziehungsweise bauen wir diese zurück, hilft das uns allen. Im Januar war Dirk Ginader zu Gast. Er gab uns einen Einblick in die Umsetzung von Barrierefreiheit in der Produktentwicklung bei Google.

Weiterlesen

2022-02-08 00:00:00

Rückblende: Steady Growth Day 2021

Wie kann ich unabhängig bleiben, Geld verdienen und nachhaltig wachsen? Diese Fragen stellen sich heute viele Menschen, die neue Wege der Schwarmfinanzierung frei von Werbe-Partnerschaften für sich etablieren wollen. Steady aus Berlin bieten eine einfach zu implementierende Lösung für Medienmacher:innen, Kreative, Freiberufliche. Anders als bei Crowdfunding, das jeweils ein in sich abgeschlossenes Projekt voraussetzt, kann eine wirtschaftliche Stabilität erarbeitet werden. Beim “Steady Growth Day” vergangene Woche tauschte sich die Community über digitale Geschäftsmodelle, geeignete Strategien zur Umsetzung und Kommunikation mit der eigenen Community aus. Es war ein Feuerwerk an interessanten Impulsen und ein wertschätzender, interaktiver Wissens- & Erfahrungsaustausch untereinader. Via EnjoyWork veröffentlichte ich meine Rückblende zu einem inspirierenden Tag.

Weiterlesen

2021-12-13 00:00:00

Rückblende zum 'Crossover Transformative Autorität & Soziokratie'

Am Mittwoch Abend hatten Katharina Liebenberger & Frank H. Baumann-Habersack zu einem “Crossover Transformative Autorität & Soziokratie” eingeladen. Worin liegen die Unterschiede in der Herangehensweise? Wie passt beides zusammen und ließe es sich sinnstiftend kombinieren? Aus meiner Sicht harmonieren beide Praktiken auf wunderbare Weise. Sie bringen zwei Seiten zu einem neuen Ganzen in Resonanz. Das gibt ein interessantes Spannungsfeld, das wir gemeinsam erkundeten.

Weiterlesen

2021-12-10 00:00:00

Rückblende BrainFood 2021-11: Bedingungsloses Grundeinkommen für eine nachhaltige Sozialpolitik?

7,6 Millionen Menschen beziehen in Deutschland aktuell eine Grundsicherung. 4 bis 5 Millionen Menschen leben in prekären Verhältnissen. 2 Prozent der Haushalte halten genauso viel Vermögen wie der Rest der Bevölkerung zusammengenommen. Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander. Wie lösen wir diese Herausforderung? Vor allem im Hinblick auf die Zukunftsaussichten mit Klimawandel, digitaler Transformation, demographischem Wandel und all den anderen kritischen Kipppunkten, denen wir als Gesellschaft ins Auge blicken? Ist ein Bedingungsloses Grundeinkommen die Lösung? Wie ließe es sich schrittweise einführen? Beschleunigt COVID-19 die Entwicklung? Meine Rückblende auf einen spannenden Austausch mit Thomas Poreski zum “Grünen Grundeinkommen”.

Weiterlesen

2021-12-03 00:00:00

Sketchnotes: 'Grünes Grundeinkommen'

Das “Grüne Grundeinkommen” folgt dem “ex post”-Konzept eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE), bei dem eine negative Einkommenssteuer erhoben wird. Das heißt, Personen ohne Einkommensquelle wird das volle Grundeinkommen ausbezahlt. Personen mit Bezügen unterhalb des BGE erhalten Steuergutschriften. Diese Zahlungen verringern sich mit steigendem Einkommen bis zur Transfergrenze auf null. Oberhalb der Transfergrenze werden Einkünfte aus Arbeit und Vermögen voll besteuert. Nähere Infos zum Konzept und meine Sketchnotes zum Wirkprinzip siehe Rückblende BrainFood vom November 2021.

Weiterlesen

2021-11-29 00:00:00

Stille Ziele: Frickenhofen im Schwäbisch-Fränkischen Naturpark

Die schönste Wanderung während meines Sommerurlaubs war die rund um Frickenhofen. Gegenüber vom Wanderparkplatz wird gebaut und ich erfahre, dass das Örtchen nun endlich ans Breitband angeschlossen werden soll. Halleluja! Ansonsten scheint es hier recht beschaulich zuzugehen. Es gibt frische Eier, Milch, Gsälz (Marmelade) direkt vom Bauern. Ein letzter Hauch von frisch gedüngten Feldern wird übertrumpft vom Heu und reifen Äpfeln. Ich laufe entlang von Streuobstwiesen, Feldern, frisch gemähten Wiesen und durch kühle Wäldchen. Die Bienen und allerlei Getier summen, brummen, sind emsig. Es ist ein wunderschöner Tag und ich genieße die entspannte Ruhe ohne Verkehrslärm. Was für eine Wohltat!

Weiterlesen

2021-08-22 00:00:00

Felder & Wiesen im Sommer – Abendspaziergang in Maitis

Goldene Stunde. Ein wunderschöner, entspannter Urlaubstag neigte sich dem Ende zu. Ich schnappte mir meine Kamera und genoss die Abendsonne bei meinem Spaziergang rund um Maitis, einem kleinen Örtchen im Norden Göppingens (Baden-Württemberg). Es roch nach Stoppelfeldern, nach frischem Mais und reifen Äpfeln. Die Grillen zirpten und die Vögel stimmten ihren Nachtgesang an. Mit anderen Worten: Es war herrlich!

Weiterlesen

2021-08-08 00:00:00

Sprunginnovationen: Aktueller Stand der Entwicklungen und Zukunft der Förderung

Anderthalb Jahre ist das erste Gespräch mit Rafael Laguna de la Vera her. In meiner Rückblende war ich ausführlich auf die Entstehungsgeschichte der Agentur und ihrer Herausforderungen eingegangen. Was hat sich seither getan? Wo steht das Team heute? Wo geht die Reise hin? Welche Projekte werden aktuell gefördert? Worauf achtet das Team bei der Auswahl der Beteiligten und ihrer Projekte? Wie erkennt man Potenzial für Sprunginnovationen? Wieder fasse ich mit meiner Rückblende die interessantesten Aspekte für EnjoyWork zusammen. Ich ergänze weiterführende Recherche und Querverweise. Bei allem lege ich wie gewohnt den Schwerpunkt auf Sprunginnovationen, die mir bedeutsam für unsere Bewegung und Kooperative erscheinen.

Weiterlesen

2021-07-06 00:00:00

Sprunginnovationen: Neuschöpfungen, die die Welt verändern

Sie soll die Innovationsdynamik in Deutschland verstärken: Die neu gegründete Agentur für Sprunginnovationen. Mit Standort in Leipzig sollen die Projekte und Wettbewerbe den Impuls setzen, dass Deutschland dem Turbo-Kapitalismus aus dem Silicon Valley und der Dystopie eines chinesischen Überwachungsstaates etwas entgegensetzen, ja überflügeln kann. Wie soll das gelingen? Beim OpenSpace4Future sprachen die Zukunftstaucher mit dem Gründungsdirektor der neu ins Leben gerufenen Agentur für Sprunginnovationen, Rafael Laguna de la Vera. Mit meiner – zugegebenermaßen späten – Rückblende fasse ich die interessantesten Aspekte für EnjoyWork zusammen. Den Schwerpunkt lege ich darauf, was mir hinsichtlich Marktbeobachtung und Recherche rund um Sprunginnovationen und die Agentur als solche als bedeutsam für kleine und mittelständische Firmen erscheint.

Weiterlesen

2021-06-19 00:00:00

Mit Sinn führen – Sinnkopplung praktisch anwenden

Was ist Sinn? Brauchen wir im Aufbruch ins Nichtwissen Sinn? Wie führe ich mit Sinn? Welche Bedeutung hat das vor allem im Kontext von kleinen und mittelständischen Firmen – wohlwissend, dass es in alle Lebensbereiche und -sphären einfließt und sich gar nicht so streng voneinander unterscheiden lässt? In meiner eigenen Session im Rahmen des BarCamp VUKA-Welt befassten wir uns intensiv mit Sinn und Führen unter Volatilität (Unbeständigkeit, Dynamik), Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität (Mehrdeutigkeit), kurz V.U.K.A.

Weiterlesen

2021-05-16 00:00:00


Ausblick & Flurfunk

In den noch folgenden Rückblenden erfährst Du mehr über selbst­gesteuerte Firmen, über Nachhaltig­keit, zirkuläres Wertschöpfen und sinnvoll Wirtschaften. Wir treten damit den Beweis an, dass es Alter­nati­ven zur konven­tionellen Betriebs­wirtschaft­(slehre) gibt — in der Praxis erprobt und fachlich fundiert.

Klingt interessant und Du möchtest auf dem Laufenden bleiben?
Bitte trage Dich in meinen Flurfunk ein, abonniere meinen Web-Feed und folge mir via Social Media.


mehr davon?

Hast Du eine Anregung
für Deine Aufgabe oder Frage gefunden?

Bitte teile diesen Artikel und werfe gern eine selbstgewählte Gabe in meinen virtuellen Hut. Auch ein kleiner Betrag macht den Unterschied!

Neugierig was mit Deinem Geld passiert?
Mit der Schwarmfinanzierung (einmalig via PayPal oder monatlich via steady)
wirst Du aktiver Teil der Bewegung und Kooperative EnjoyWork. Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft.

Du unterstützt zudem freien, konstruktiven Journalismus und mich in der Moderation der Community. Es ist die Basis für mich, Franziska, Impulsgeber:innen und Vorreiter:innen rund um Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft zu portraitieren, regelmäßig mit Euch, der Community, auf Zukunftsthemen draufrumzudenken und fundiert über unsere Erkenntnisse und Praxiserfahrungen zu berichten.

Weitersagen heißt unterstützen

Ich setze mich für den freien und offenen Zugang zu Wissen ein. Dieser Artikel zahlt auf dieses Ziel ein. Teilst auch Du ihn in Deinem Netzwerk, kann er weitere Verbreitung finden. Danke für Deine Unterstützung!

Vielen Dank!

Was wirst Du als nächstes tun?

Unsere Welt verändert sich schnell. Es gibt nicht nur täglich neue Herausforderungen, sondern zumeist auch zahlreiche, widersprüchliche Lösungen für ein Problem. Welche ist die Richtige? Oder ist die Lösung gar das Problem? Wie begegnen wir dieser Komplexität, der Ungewissheit, dem Nicht-Wissen und der Vieldeutigkeit?

Wer wissenschaftlich Denken und unternehmerisch Gestalten will, wird feststellen, dass Ansätze, Vorgehensweisen und Maßnahmen der konventionellen (Betriebs)Wirtschaft nicht mehr zeitgemäß und stimmig sind. Vor allem dann nicht, wenn wir uns die Schwarmintelligenz der Organisation zunutze machen und unserem Leben und Arbeiten Sinn geben möchten. Wenn wir das Wohlergehen aller Menschen auf der Erde wie auch die planetaren Grenzen wahren, schützen und kultivieren wollen.

Bist Du bereit, Deine Glaubenssätze zur konventionellen Betriebswirtschaft zu hinterfragen und neue Wege zu gehen? Dann buche direkt einen Termin mit mir und / oder werde Teil unserer Bewegung EnjoyWork:

Ein erstes Kennenlernen

und um miteinander ins Gespräch zu kommen
am Telefon oder per Video-Konferenz
(40 min, gratis, jedoch nicht umsonst)

Dein Anliegen klären
inklusive Ad-hoc-Beratung zu Deinem Thema rund um Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft. (60 … 90 min, den Preis bestimmst Du)
Im Dialog sein

Mein Angebot für Partner, steady-Mitglieder und EnjoyWorker
am Telefon oder per Video-Konferenz.
(40 min, gratis, jedoch nicht umsonst)