Menü

madiko Rückblende 2014

Meine Reise des Verstehens und Erforschens

veröffentlicht: 01.01.2014 · Franziska Köppe | madiko

Der göttliche Funke der Musik
Der göttliche Funke der Musik

Auf der Bühne 250 Musiker. Zweihundertfünfzig. Richtig gelesen. 120 Instrumentalisten, 130 Sängerinnen und Sänger. Vom ersten, scharf angerissenen Streicher-Tremolo bis zum fulminanten Schlussakkord - Gustav Mahlers zweite Sinfonie ist beeindruckend. Kammermusikalische Episoden mit filigranen, intimen Gesprächen. Sattes Blech wie eine Kathedrale, wo wir uns bereits vor dem Himmelstor wähnen. Tänzelnder Flirt. Sehnsucht. Liebe. Trauer. Jede Stimme ist individuell. Sie fügt sich zu einem Klangteppich, der höchste Präzision im Musikalischen erfordert. So feiert das CSO 45jähriges Jubiläum.

Auf Leben und Tod - Mahler "Auferstehungssinfonie"

Franziska Köppe | madiko


veröffentlicht: 2014-07-22
letztes update: 2019-10-14

Die Zeit nach den Stundensätzen
Die Zeit nach den Stundensätzen

Um komplexe Projekte erfolgreich umzusetzen, braucht es Gestaltungsspielraum. Stunden- und Tagessätze leisten uns einen Bärendienst, ziehen wir sie zum Budgetieren heran. In seinem PM Camp-Impulsvortrag erläuterte Gebhard Borck seine Vorgehensweise anhand praktischer Beispiele. Es ist eine pragmatische Anleitung für Wissensarbeiter, Dienstleister und Vertriebsbeauftragte erklärungsbedürftiger Produkte zum Bestimmen des eigenen Wertes, zur Analyse der Ausgangs- und Zielsituation, der Messbarkeit der Ziele und schließlich dem Nutzen für den Kunden, woraus sich nun der beste Preis bestimmen lässt.

WertVerträge, die Zeit nach den Stundensätzen

Franziska Köppe | madiko


veröffentlicht: 2014-05-28
letztes update: 2019-10-13

Wahlfreiheit und Lebensentwurf mündiger, aufgeklärter Menschen
Wahlfreiheit und Lebensentwurf mündiger, aufgeklärter Menschen

Wie frei sind wir in unseren Entscheidungen, wenn es um Familie, um Verantwortung und um Ehre geht? Ist Recht von Unrecht stets einfach voneinander zu unterscheiden? Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich zwischen 14 und 20 anfing, Dinge in Frage zu stellen, die vorher für mich selbstverständlich waren. 1989 war nicht nur die Zeit der politischen Wende. Mit dem Wechsel auf die Erweiterte Oberschule und später das Studium begann ich zu begreifen, dass es manches in meiner Familie gab, das bei anderen Familien doch spürbar anders lief. Ich veränderte mich. Das war nicht immer leicht.

Filmauslese: „Der Junge Siyar“ („Before Snowfall“)

Franziska Köppe | madiko


veröffentlicht: 2014-09-14
letztes update: 2019-10-13

In der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die Kraft

Gelassen spricht Nadja Petranovskaja aus, wovor sich viele Projektleiter fürchten: Eine kleine Veränderung im Projektauftrag führt zu verheerenden Folgen. Kein Stein steht mehr auf dem anderen. Zunächst die Schockstarre. Dann Ablehnung. Darauf beginnt hektisches Treiben. Alles läuft durcheinander. Aktionismus ist jedoch jetzt genau das Falsche. Ihre These: Nur ein entspannter, ausgeruhter Projektleiter kann seinem Kunden und seinem Team in stürmischen Zeiten helfen. In der Ruhe liegt die Kraft. Hier der Film zum PM Camp Eröffnungsvortrag, inklusive Live-Mitschnitt aus der Hochschule der Medien.

Im Auge des Orkans - Projekt-Management für Fortgeschrittene

Franziska Köppe | madiko


veröffentlicht: 2014-05-28
letztes update: 2019-07-11


Mehr davon?

Im Nebel

Fühlt Ihr auch den Jahresendspurt? Am Wochenende war mir danach, der Landeshauptstadt zu entfliehen und die Ruhe zu genießen. Jede Jahreszeit hat ihre schönen Seiten. Am November mag ich das “Caspar David Friedrich”-Wetter. Und so fuhren Sven und ich am vergangenen Sonntag noch bei blauem Himmel mit imposanten Wolken von Stuttgart aus gen Süden. Genau genommen: in den Schönbuch. Dort war der Wald dann nebelverhangen. Die Sonne versuchte ihr Mögliches, kam dagegen allerdings nicht an. Ins Gespräch vertieft merkten wir davon jedoch wenig. Und irgendwie hat dieses Verwunschene ja auch etwas. Insofern passt das Gedicht von Hermann Hesse nicht so ganz. Und dann wieder doch. Zweisam einsam sozusagen und der Rest der Welt angenehm ausgeblendet. // via WalkToTalk

Weiterlesen

Veröffentlicht: 12.11.2019

Seid umschlungen, Millionen!

An einem Tag wie diesem darf sie nicht fehlen: Beethovens 9. Sinfonie in d-Moll op. 125. Für mich ist sie die Hymne eines großen Umbruchs und der friedlichen Revolution von 1989, der Friedensbewegung, der Freiheit, des Humanismus und der Aufklärung. Es schwingen daher viele Emotionen und Erinnerungen mit, wenn ich diese Musik höre. Ich mag sie heute gar nicht in aller epischen Breite in Worte fassen, sondern schlicht dem Meisterwerk und dem Libretto von Schiller ihren Raum geben.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 03.10.2019

Global Climate Action: Zeit zu handeln!

Wie so oft wenn es um Herzensangelegenheiten geht, sind Menschen besonders kreativ und plakativ. Das zeigt sich auch an den Postern, Transparenten und Aufrufen der Demonstranten zum globalen Klimastreik. Es sind Augenöffner und Hingucker dabei. Es sind Aufforderungen, den Worten Taten folgen zu lassen. Die schönsten, besten, pointiertesten und pfiffigsten der Fridays For Future-Bewegung sammle ich hier und werde sie nach und nach erweitern, sobald mir wieder etwas ins Auge fällt. Bin zudem offen für Tipps, Wünsche, Anregungen.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 29.09.2019

Global Climate Strikes: International

Twitter gibt mir heute das Gefühl, bei wichtigen Ereignissen unserer Zeit fast live mit dabei sein zu können. Am 20.09.2019 wachte ich morgens auf und fand bereits die ersten Tweets aus Neuseeland und Australien zum #GlobalClimateStrike in meiner Timeline. In Australien demonstrierten 170.000 Menschen!! Im Verlauf der Woche wurden es dann immer mehr. 1 Million in Italien, 600.000 in Canada, 350.000 in Großbritannien, 195.000 in Frankfreich, 150.000 in Österreich, 70.000 in Schweden, 50.000 in Irland, 21.000 in Finnland, 20.000 in Brasilien, 500.000 in den USA. Wow!

Weiterlesen

Veröffentlicht: 24.09.2019

Global Climate Strikes: Deutschland

Allein in Deutschland gelang es der Fridays For Future-Bewegung, 1,4 Millionen Menschen für friedliche Demonstrationen zu gewinnen. Demos in 575 Städten in allen Bundesländern. Aktionen mit Gruppen von wenigen Hundert. 14.000 in Dresden, 15.000 in Bonn, 20.000 in Frankfurt am Main, 20.000 in Freiburg im Breisgau, 30.00 in Hannover, 30.000 in Stuttgart, 31.000 in Bremen, 40.000 in München, Köln 70.000, Hamburg 70.000. Und in Berlin? 270.000 Teilnehmer nach Angaben von FFF Deutschland.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 22.09.2019

Alle fürs Klima!

Der 20. September 2019 wird mir in bittersüßer Erinnerung bleiben. Ich freue mich, dass es der Fridays For Future Bewegung gelungen ist, allein in Deutschland 1,4 Millionen Menschen für friedliche Demonstrationen zu gewinnen. Weltweit gingen mehr als 4 Millionen in 163 Ländern für den Systemwechsel auf die Straße. Ich bin bewegt und beeindruckt. Es sind vielfältige Elemente, die mir Hoffnung geben und weiter an Humanismus und Aufklärung glauben lassen. Um mir diese Freude zu bewahren, fasse ich die mich begeisternden Impulse des Tages und der letzten Wochen hier zusammen. Zur Erinnerung und als Zeitzeugnis.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 20.09.2019

Rückblende Code+Design Camp Stuttgart 2019

Diese Woche war ich in meinem Element. Ich war Teil einer knapp 50-köpfigen Gruppe, die zusammen Projekte umsetzte – von der Ideenfindung bis zur Präsentation der Ergebnisse. In der Rolle eines Coaches begleitete ich Jugendliche, die eigenverantwortlich und selbstorganisiert arbeiteten. Ich war ihnen Ansprechpartnerin für Fragen zu Social Impact, Projekt-Management, Arbeitsorganisation, Führen, Vertragsverhandlung, Unternehmensgründung, Präsentation sowie Webdesign, UX-Design, künstliche Intelligenz und github. Ich ging ein auf Anliegen zu Persönlichkeits- und Teamentwicklung, gab Tipps zum Job Crafting und was sie sonst zu Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft bewegte.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 24.08.2019

Goldene Stunde am Hohenstaufen

Inzwischen ist mein Kurzurlaub leider schon wieder einen Monat her. Heute publizierte ich meine fotografischen Gehdanken rund um die Drei-Königs-Berge im Osten Baden-Württembergs. Bei grandioser Fernsicht genoss ich die wunderbare Natur und fing mit der Kamera ein, was mir die Natur an kleinen und großen Wundern anbot. Ein wahrliches Spektakel. Schade nur, dass man den herrlichen Sommer-Duft der Felder, Wälder, Wiesen und des Holunders nicht auch einfangen kann… // Foto-Story via WalkToTalk

Weiterlesen

Veröffentlicht: 18.07.2019

Abendspaziergang durch Stuttgart-Süd

Mehr Gelassenheit im Alltag? Ich für meinen Teil brauche dafür meine regelmäßigen Abendspaziergänge. Ab und an nehme ich noch meine Kamera mit. Hier die Foto-Story meiner Gehdanken bei einer abendlichen Runde in Stuttgart-Süd kurz vor Einbruch der Dunkelheit. Die Mehrfamilienhäuser und Villen liegen in bester Halbhöhenlage. Doch das Schönste sind die Gärten — “Stückle” wie die Stuttgarter sie liebevoll nennen. // Foto-Story via WalkToTalk

Weiterlesen

Veröffentlicht: 17.07.2019

Narration & Digital Storytelling

Vielleicht hast Du Dich schon gefragt, warum es in meinem Blog in den letzten Monaten so ruhig geworden war. Aus Begeisterung für ein nachhaltiges Bauprojekt eines Kunden und Partners, nahm ich die Herausforderung an, über dieses Vorhaben zu berichten. Was ich zu diesem Zeitpunkt zu wenig bedachte war die Komplexität und Dynamik, die die Reportage bei den Beteiligten und vor allem bei mir auslösen würde. Ein Projekt, das oft drohte, komplett an die Wand zu fahren – nun doch noch gelungen ist. Eine Unternehmung, an der ich gewachsen bin, mich weiterentwickelt habe – in vielerlei Hinsicht. // Aus dem Archiv – Der Blick hinter die Kulissen einer digitalen Multimedia-Reportage

Weiterlesen

Veröffentlicht: 13.07.2019

Leicht. Ohne Schnickschnack. Einfach. Schick.

Ich spreche von Single Speed / Fixed Gear Bikes. Als begeisterte Alltagsradlerin bin ich von der Vielfalt an Fahrrädern auf unseren Straßen fasziniert. Als ich im April 2014 in Zürich war, kam ich aus dem Staunen nicht raus: Unzählige Räder in allen Größen, Formen, Farben, Fabrikaten. Jung und Alt radeln. Dazu eine Verkehrsführung, die eindeutig Fußgängern und Radlern Vorfahrt einräumt. Einfach genial! Leider hatte ich mich damals bei einem Sturz verletzt und konnte daher nicht so viel von dieser Fahrradkultur einfangen wie geplant. Ich nehme es sportlich und grüße in die Schweiz: Ich komme wieder! // via FAHRRADkultur

Weiterlesen

Veröffentlicht: 26.04.2019

Osterspaziergang im Körschtal

Zwischen Möhringen und Plieningen im Süd-Osten von Stuttgart gibt es das “Körschtal”. Streuobstwiesen, Wiesen, Kleingärten und ein kleines angrenzendes Waldstück liegen an dem Bach Körsch. Am Ostersonn- und Ostermontag ging ich auf die Foto-Pirsch. Jetzt blühen Äpfel, Kirschen, Pflaumen, Birnen, Erdbeeren, Sträucher, Wiesenblumen. Überall sprießen die Knospen und regt sich neues Leben. Dazu ein betörender Frühlingsduft und das muntere Zwitschern der Vögel. Damit ist auch eine wunderschöne neue Route für WalkToTalk erkundet. Ich freue mich sehr darauf, spätestens im Juni dort die ersten Gehspräche zu führen. // via WalkToTalk

Weiterlesen

Veröffentlicht: 25.04.2019

Hast Du eine Anregung
für Deine Aufgabe oder Frage gefunden?

Bitte teile diesen Artikel und werfe gern eine selbstgewählte Gabe in meinen virtuellen Hut. Auch ein kleiner Betrag macht den Unterschied!

Neugierig was mit Deinem Geld passiert?
Mit der Schwarmfinanzierung (einmalig via PayPal oder monatlich via steady)
wirst Du aktiver Teil der Bewegung und unternehmerischen Kooperative EnjoyWork.

Du unterstützt zudem freien Online-Journalismus und die Moderation der Community. Es ist die Basis für mich, Franziska, Impulsgeber und Vorreiter rund um Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft zu portraitieren, regelmäßig mit Euch, der Community, auf Zukunftsthemen draufrumzudenken und fundiert über unsere Erkenntnisse und Praxiserfahrungen zu berichten.

Was wirst Du als nächstes tun?

Unsere Welt verändert sich schnell. Es gibt nicht nur täglich neue Herausforderungen, sondern zumeist auch zahlreiche Lösungen für ein Problem. Welche ist die Richtige? Wie begegnen wir dieser Komplexität, dem Nicht-Wissen und der Vieldeutigkeit?

Wer Unternehmertum aktiv gestalten will, wird feststellen, dass konventionelle Ansätze, Vorgehensweisen und Maßnahmen der Betriebswirtschaft nicht mehr zeitgemäß und stimmig sind. Vor allem dann nicht, wenn wir uns die Schwarmintelligenz der Firma zunutze machen und unserem Leben und Arbeiten Sinn geben möchten.

Bist Du bereit,
Deine Glaubenssätze zur konventionellen Betriebswirtschaft
zu hinterfragen und neue Wege zu gehen?

Dann buche direkt einen Termin mit mir und / oder werde Teil unserer Bewegung:

Ein erstes Kennenlernen

und miteinander persönlich ins Gespräch kommen
(Gratis, jedoch nicht umsonst)

Dein Anliegen klären

inklusive Ad-hoc-Beratung und Rückenwind für Dein Vorhaben

Teil der Community werden

Die Herausforderungen unserer Zeit bewältigen wir in besserer Qualität und schneller, wenn wir uns zusammentun, voneinander lernen und uns gegenseitig inspirieren.