Menü

Feinschliff & Katalysator für
... kluge unternehmerische Entscheidungen
... selbstbestimmtes, eigenverantwortliches Handeln
... Wandelmut und Arbeitsfreude

Mit mir zu arbeiten heißt

  • Deine Handlungskompetenzen auszubauen.
  • Dich auf Deine Talente und Stärken zu fokussieren.
  • Menschlich zu wachsen.
  • Zu lernen, andere zu begeistern
    und für eine gemeinsame Sache zu gewinnen.

Und davon gut und glücklich zu leben.

Steig ein!

Sinnvoll Wirtschaften für KMU

Unsere Welt verändert sich schnell. Es gibt nicht nur täglich neue Herausforderungen, sondern zumeist auch zahlreiche Lösungen für ein Problem. Welche ist die Richtige? Wie begegnen wir dieser Komplexität, dem Nicht-Wissen und der Vieldeutigkeit?

Wer Unternehmertum aktiv gestalten will, wird feststellen, dass konventionelle Ansätze, Vorgehensweisen und Maßnahmen der Betriebswirtschaft nicht mehr zeitgemäß und stimmig sind. Vor allem dann nicht, wenn wir uns die Schwarmintelligenz der Firma zunutze machen und unserem Leben und Arbeiten Sinn geben möchten.

Bist Du bereit,
Deine Glaubenssätze zur konventionellen Betriebswirtschaft
zu hinterfragen und neue Wege zu gehen?

Dann buche direkt einen Termin mit mir und / oder werde Teil unserer Bewegung:

Ein erstes Kennenlernen

und miteinander persönlich ins Gespräch kommen
(Gratis, jedoch nicht umsonst)

Dein Anliegen klären

inklusive Ad-hoc-Beratung und Rückenwind für Dein Vorhaben

Teil der Community werden

Die Herausforderungen unserer Zeit bewältigen wir in besserer Qualität und schneller, wenn wir uns zusammentun, voneinander lernen und uns gegenseitig inspirieren.

Zeitmaschine

Hallo, mein Name ist Franziska Köppe von madiko.
Ich bin Transformationskatalysatorin für Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft.

Begleite mich auf meiner Reise des Verstehens & Reflektierens:

20.000 Tweets

Hoppla! Die Zeichen vergehen wie im Flug. War es nicht erst gestern, dass ich von meinen ersten 10.000 Tweets berichtete? Keine 41 Monate und 18 Tage später verkünde ich meinen 20.000 Tweet. Nanu. Und wie ich so meinen heißen Kakao schlürfe, sinniere ich darüber nach, was sich via Twitter tut. Obschon es mit nunmehr 280 Zeichen deutlich einfacher geworden ist, mich mitzuteilen – es ist die Kürze, die den Reiz des Mediums ausmacht. Und die Chance, Kontakt zu halten, an meinen Wunschthemen dranzubleiben, den Horizont beständig zu erweitern und die Neugier in der Veränderung nicht zu verlieren.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 09.05.2019

KleiderUNordnung für BarCamps / update 2019-05

Wenn wir an neue Orte kommen – und besonders, wenn wir dort einen guten Eindruck hinterlassen wollen – stellen wir uns die Frage: Was ziehe ich an? Das betrifft nicht nur uns Frauen, sondern in gleichem Maße Männer. Es ist unangenehm, zu formell oder zu salopp zu erscheinen. Spannend wird es, wenn Veranstaltungen zum ersten Mal stattfinden. Denn dann kann ich mich nicht an den Fotos vom letzten Mal orientieren. Ich nahm die Diskussion unter den Teilnehmern des ersten PM Camps Berlin zum Anlass, meine Gedanken zum Thema Dresscode für Barcamps zu erläutern. Seither aktualisiere ich diese KleiderUNordnung nach Bedarf. So auch heute.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 03.05.2019

Packliste und Setup für Unkonferenzen / update 2019-05

Ich liebe Listen. Checklisten sind toll. Ein bisschen so wie ein zusätzliches Hirn, dass mich an alles erinnert – ohne im grauen Stübchen Platz dafür zu reservieren. Ich muss mich nur erinnern, wo es steht. In Vorbereitung auf das PM Camp Stuttgart 2013 habe ich meine BarCamp-Packliste erstmals veröffentlicht und voilá – hier ist sie für jedermann und jederfrau. Ich bringe sie seither immer wieder auf den neuesten Stand. Denn die Devise lautet: Sei stets gut vorbereitet…

Weiterlesen

Veröffentlicht: 02.05.2019

zitate: Die Zeit der Egoisten ist vorbei

“Unsere Welt verändert sich rasant. In ihr zu leben und zu arbeiten heißt, Unsicherheit aushalten zu können. Und dabei handlungsfähig und kreativ zu bleiben. Unsere Neugier ist dabei eine wertvolle Kraft. In den Firmen brauchen wir Menschen, die Führung im Sinne von Moderation, Resilienz-Förderung und Prozessbegleitung übernehmen. Sie nutzen Wissen über Verhalten, Gruppendynamik, Umgang mit Emotionen in Veränderungsprozessen. Sie wissen, was Menschen und Organisationen widerstandsfähig, belastbar und flexibel macht. Und sie sind in der Lage, Kooperation und Kollaboration zu organisieren. Die Zeit der Egoisten ist definitiv vorbei.” Petra-Alexandra Buhl

Weiterlesen

Veröffentlicht: 01.05.2019

Leicht. Ohne Schnickschnack. Einfach. Schick.

Ich spreche von Single Speed / Fixed Gear Bikes. Als begeisterte Alltagsradlerin bin ich von der Vielfalt an Fahrrädern auf unseren Straßen fasziniert. Als ich im April 2014 in Zürich war, kam ich aus dem Staunen nicht raus: Unzählige Räder in allen Größen, Formen, Farben, Fabrikaten. Jung und Alt radeln. Dazu eine Verkehrsführung, die eindeutig Fußgängern und Radlern Vorfahrt einräumt. Einfach genial! Leider hatte ich mich damals bei einem Sturz verletzt und konnte daher nicht so viel von dieser Fahrradkultur einfangen wie geplant. Ich nehme es sportlich und grüße in die Schweiz: Ich komme wieder! // via FAHRRADkultur

Weiterlesen

Veröffentlicht: 26.04.2019

Osterspaziergang im Körschtal

Zwischen Möhringen und Plieningen im Süd-Osten von Stuttgart gibt es das “Körschtal”. Streuobstwiesen, Wiesen, Kleingärten und ein kleines angrenzendes Waldstück liegen an dem Bach Körsch. Am Ostersonn- und Ostermontag ging ich auf die Foto-Pirsch. Jetzt blühen Äpfel, Kirschen, Pflaumen, Birnen, Erdbeeren, Sträucher, Wiesenblumen. Überall sprießen die Knospen und regt sich neues Leben. Dazu ein betörender Frühlingsduft und das muntere Zwitschern der Vögel. Damit ist auch eine wunderschöne neue Route für WalkToTalk erkundet. Ich freue mich sehr darauf, spätestens im Juni dort die ersten Gehspräche zu führen. // via WalkToTalk

Weiterlesen

Veröffentlicht: 25.04.2019

FAHRRADkultur: Gesund, kreativ, motiviert – Mit dem Fahrrad zur Arbeit

Gesundheit und Wohlbefinden sind die Basis, auf der wir leben. Wir spüren dies deutlich, wenn wir mit Einschränkungen zurechtkommen müssen. Genauso wertvoll ist uns heute Zeit. Sie verfliegt schnell und will sinnvoll genutzt sein. Insofern sind Optionen interessant, bei denen wir beides miteinander in Einklang bringen können. Fahren wir mit dem Rad ins Büro, in die Werkstatt und zum Kunden, haben wir ein Fitness- und Erholungsprogramm pragmatisch in den Alltag integriert. Idealerweise bekommen wir dabei Rückenwind von unserem persönlichen Umfeld, zum Beispiel unserem Arbeitgeber. // via EnjoyWork

Weiterlesen

Veröffentlicht: 16.04.2019

Was macht KMU zukunftsfähig?

Die Sehnsucht nach sinnvollem Wirtschaften und einem befriedigenden Arbeitsleben ist so hoch wie nie. Die einen nennen es “Neue Arbeit” (oder auch Denglisch “New Work”), andere „Nachhaltigkeit” oder agiles Unternehmen. Dahinter steht der Wunsch nach Wohlstand, persönlicher Lebensqualität, Gemeinwohl und erfolgreiches Wirtschaften als in sich stimmige Einheit. Wieso fällt es dennoch so schwer, dass Nachhaltigkeit und Gemeinwohl-Ökonomie zum selbstverständlichen und vor allem integralen Teil der DNA von Unternehmen und Gesellschaft wird? Wie gelingt es (einfacher), dass sich Führungskräfte und Mitarbeiter auf Arbeitswelten umstellen, die zukunftsfähig sind? Ich berichte zum aktuellen Stand der Bewegung “EnjoyWork” und wohin die Reise mit unserer neuen BWL “Sinnvoll Wirtschaften” geht. // via EnjoyWork

Weiterlesen

Veröffentlicht: 11.04.2019

zitatinte: Bodenhaftung

“Eine große Herausforderung für mich: immer wieder meine Bodenhaftung zu prüfen und nicht abzuheben, egal wie unglaublich verrückt der Tag auch laufen mag – nur zentriert und achtsam für mich und für mein Umfeld komme ich nachhaltig und sicher ans Ziel.” Christoph Thomas

Weiterlesen

Veröffentlicht: 01.04.2019

Wie trainineren wir unseren Entscheidungsmuskel?

Götz Müller hat mich sehr intensiv zu unternehmerischen Entscheidungen befragt. Wir sprechen unter anderem darüber, was Menschen darin unterstützt, kluge unternehmerische Entscheidungen zu treffen und vom Beschluss ins Handeln zu kommen. Wir thematisieren, dass es nicht Nicht-Entscheidungen gibt. Wir thematisieren (vermeintliche) Fehlentscheidungen und wie wir damit im Betrieb umgehen. Wir tauschen uns in diesem Zusammenhang natürlich auch über Selbststeuerung vs. Fremdsteuerung aus und wie wir dafür einen sinnstiftenden Rahmen schaffen. Es ist recht theorethisch-analytisch geraten. Von daher wäre ich interessiert, wie nachvollziehbar Ihr unsere Gedanken empfindet und freue mich über den weiteren Austausch – idealerweise anhand von Praxisbeispielen.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 13.03.2019

Partizipation und Führen mit (neuer) Autorität

In seinem Statement für EnjoyWork wirbt Frank H. Baumann-Habersack für eine “ andere, neue Haltung zu Autorität in der Führung sowie eine tatsächliche Wahlmöglichkeit des „Arbeitsplatzes“ bzw. der Beschäftigung, z. B. über ein Grundeinkommen als auch volkswirtschaftlich gesehen eine Gemeinwohl-Bilanzierung jedes Unternehmens.” Er ist überzeugt davon (und diese Ansicht teile ich), “dass nur mit einer Transformation der Haltung zu Autorität in der Führung Macht verteilbar wird. Dass erst dadurch Kontrollstrukturen abgebaut werden können. Dass erst dadurch Sicherheit und Vertrauen in Beziehungen entstehen kann.” Dann wird Führung auch nicht mehr nur mit Hierarchie verbunden, sondern erhält gestalterische Macht.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 12.03.2019

Die Zeit der Egoisten ist definitiv vorbei

“Unsere Welt verändert sich rasant. In ihr zu leben und zu arbeiten heißt, Unsicherheit aushalten zu können. Und dabei handlungsfähig und kreativ zu bleiben. Unsere Neugier ist dabei eine wertvolle Kraft. In den Firmen brauchen wir Menschen, die Führung im Sinne von Moderation, Resilienz-Förderung und Prozessbegleitung übernehmen. Sie nutzen Wissen über Verhalten, Gruppendynamik, Umgang mit Emotionen in Veränderungsprozessen. Sie wissen, was Menschen und Organisationen widerstandsfähig, belastbar und flexibel macht. Und sie sind in der Lage, Kooperation und Kollaboration zu organisieren.” Ich kann Petra-Alexandra Buhl nur zustimmen. Sie argumentiert in ihrem Statement für EnjoyWork weiter…

Weiterlesen

Veröffentlicht: 05.03.2019


Ausblick & Flurfunk

In den noch folgenden Geschichten erfährst Du mehr über selbst­gesteuerte Firmen, über Nachhaltig­keit und sinnvoll Wirtschaften. Wir treten damit den Beweis an, dass es Alter­nati­ven zur konven­tionellen Betriebs­wirtschaft­(slehre) gibt — in der Praxis erprobt und fachlich fundiert.

Klingt interessant und Du möchtest auf dem Laufenden bleiben?
Bitte trage Dich in meinen Flurfunk ein und folge mir via Social Media.